Erzählkunst

Das Erzählen ist eine Kunst, die in Deutschland gerade wiederentdeckt wird. Die Kunst des Geschichtenerzählens entführt die Zuhörer in andere Welten und diese können dabei ihre eigenen Sinne und Bilder neu entdecken.

Das künstlerische freie Erzählen ist in der Vorbereitung ein Prozess des Auf – und Umarbeitens von Geschichten. Die Arbeit am Text, an der Dramaturgie, der eigenen Körpersprache und das Herausarbeiten einer Haltung zu den Geschichten sind nur einige Aspekte, die das Erzählen ausmachen.

Auf der Bühne entsteht dann aus dieser Geschichtenbasis, der Energie des Publikums und der performativen Situation das eigentliche Erzählen. Ich möchte die Zuhörer mitnehmen und sie zu einem Teil der Geschichte werden zu lassen.

Schauspieler verkörpern eine Figur. Das ist auch ein Werkzeug der Erzähler, die aber die gesamte Geschichte erzählen. Im Erzählprozess ändern sich die Perspektiven, die Figurenebene spielt ebenso ein Rolle, wie die Metaebene der Geschichte und auch ich bin als Erzählerin in der Geschichte präsent. Es ist nicht meine Aufgabe, Figuren zu verkörpern, sondern sie in den Köpfen der Zuhörer entstehen zu lassen. Die Erzählerin ist die Brücke zur Geschichte und dort einmal angekommen, kann sie jeder für sich selbst ergründen.

Der Kontakt zwischen Erzähler und Zuhörer lässt Welten entstehen, die in jedem Kopf anders aussehen und doch bewegt man sich gemeinsam durch die verschiedensten Geschichten, durchlebt Konflikte, Trauer und  Freude.

Ich erzähle die verschiedensten internationalen Märchen, Zaubermärchen, Schwänke, Biografisches, nordische und griechische Mythologie, Gruselgeschichten, moderne Geschichten und ich liebe Wortspiele.

Ich arbeite stark figurenorientiert. Das heißt, mir liegt sehr an spannenden Charakteren, die Konflikte zu bewältigen haben, sich entwickeln und überraschen müssen. Ich mag den Perspektivenwechsel und arbeite gern aus klassischen Geschichten aktuelle Konflikte heraus. Ich mag Geschichten mit Ecken und Kanten und ich liebe sprachliche Herausforderungen. Ich verstehe Geschichten als Material, dass man bearbeiten kann und verändere sie gern.

Aktuelle Programme

NEU: Anlässlich des 80. Todestages von H.P. Lovecraft gibt es ein unheimliches Programm mit seinem phantistischen Horrorgeschichten. „Schatten unterm Sternenhimmel – unheimliche Geschichten von H. P. Lovecraft“ Ab sofort buchbar!

Lovecraft

„Achtung Wunschgefahr“

Wünsche treiben nicht nur uns selbst sondern auch die Helden und Heldinnen in Geschichten
voran: ins Abenteuer, in die Liebe, in die Welt. Was wünschen wir uns? Was passiert, wenn
Wünsche in Erfüllung gehen? Sind sie dann immer noch begehrenswert? In einem unterhaltsamen
Spiel mit Geschlechterklischees, dem Brechen mit Erwartungen in Märchen und der Erfüllung
großer Wünsche, überlegt man sich anschließend vielleicht zweimal, was man sich als nächstes
wünscht…

„Verliebt, verlobt, verheiratet….verschieden“

Wie kann die Angebetete gewonnen werden? Was wollen denn eigentlich Frauen? Und wie gut muss ein Mann ausgestattet sein? Das Programm führt durch die verschiedensten Formen der Zweisamkeit, vom Erobern und den Schwierigkeiten des Liebesalltags bis sogar über den Tod hinaus. Heiteres, Unerhörtes und Erstaunliches wird man hier über die Kraft der Liebe erfahren.

„Flaschenpost“

Mal wieder zu tief in die Flasche geguckt? Die Flasche als Tauschobjekt, als Gegenstand der Begierde und als Instrument des Teufels. Was sich alles so im Bodensatz einer Flasche finden lässt, erahnt man nach einer bunten Mischung aus Schwank, Zaubermärchen, Biografischem und etwas Wortakrobatik.

NEU: Stories & Science

Warum genau will Rumpelstilzchen eigentlich das Kind der Königin? Was passiert, wenn sich eine Prinzessin einfach nicht verheiraten lassen will? Und was wollen Frauen überhaupt? Diese Themen und noch mehr werden Teil von ausgesuchten Geschichten sein, die Franzi Bauer (Storytellerin) erzählen wird und zu denen Patrick Brückner (Literaturwissenschaftler) seine Theorien in den Raum gibt. Wie werden sich die Geschichten unter Berücksichtigung der eingeworfenen Thesen verändern?

„Ladies (K)Night“

Ich stelle mir, wie König Arthur die Frage: Was wollen Frauen? Er findet viele Antworten. Aber welche stimmt? Wir begeben uns auf die Suche und treffen auf schlaue alte Damen, die den heiligen Gral finden, begegnen klugen Dienstmädchen und wilden Amazonen. Kommen Sie mit mir auf eine Reise voller Mythen, Schwänke und Kurzgeschichten und vielleicht werden wir am Ende eine Antwort auf diese Frage zu finden.

„Monster, Mut & Magische Mühlen“

Für Kinder ab 6 Jahren

Findet ihr den Mut, Geschichten zu lauschen, die von magischen Mühlen, verzauberten Wesen und wagemutigen Helden erzählen? Kommt vorbei, erlebt mit den Helden der Geschichten ihre Abenteuer und erzählt die Geschichten weiter!